Gesammelte Infos zum Samstag

cropped-thumb-antifamdemo.jpgAm 30. April will die AfD ihren Bundesprogrammparteitag in Stuttgart abhalten um ihr rassistisches, sexistisches und Erwerbsabhängigen-feindliches Programm zu verabschieden. Gegen diese wichtige Veranstaltung der rechten Scharfmacher formiert sich großer, bundesweiter Widerstand. Aus allen Ecken der BRD machen sich AntifaschistInnen auf den Weg nach Stuttgart um der AfD ihren Parteitag kräftig zu vermiesen.<--break->

Denn der Parteitag der AfD ist nicht nur für die Rechten eine wichtige Veranstaltung. Auch für die antifaschistische und revolutionäre Bewegung ist dieser Tag wichtig um erstens der AfD und ihrer jüngsten Erfolgsgeschichte einen klaren Dämpfer zu verpassen und zweitens der rechten Verreinahmung des 1. Mai – dem traditionellen Kampftag der Lohnabhängigen – eine klare Absage zu erteilen.

So sind die Aktionen am 30. April neben dem 1. Mai als Symbol für den Kampf gegen Rechts, gegen den gesellschaftlichen Rollback und für eine solidarische Pespektive zu verstehen! Diesem hohen Anspruch wollen wir gerecht werden.

Kommt alle nach Stuttgart! Den Brandstiftern einheizen!

In diesem laufend aktualisierten Artikel wollen wir die vielen Informationen Bündeln und versuchen ein möglichst umfassendes Bild zu den Aktionen am Morgen, wie am Mittag zu liefern.

*Aktionsübersicht

Am 30. April ist das Ziel auf der einen Seite die rechten Hetzer direkt an der Messe, dem Ort ihres Bundesprogrammparteitages zu konfrontieren und nach Möglichkeit massiv einzuschränken. Auf der anderen Seite ist es enorm wichtig unseren Protest gegen den Rechtsruck in der Bevölkerung zu vermitteln und die momentan stattfindende (oft eher moralische) Polarisierung in der Gesellschaft zu nutzen und inhaltlich zu unterfüttern.

Aus diesem Grund wird es nach den (direkten) Aktionen auf dem Messegelände, welches mit der S-Bahn ca. 20 Minuten von der Innenstadt entfernt ist, um 13:00 Uhr eine große Demonstration in der Stuttgarter City geben.

Um auch dem oben formulierten Anspruch gerecht zu werden, eigene Inhalte und Analysen in der Stadt zu vermitteln aber auch um ganz praktische Akzente zu setzen, rufen wir zu einem großen kämpferischen Antifa-Block auf der Bündnis-Demonstration auf. Dieser wird an Transparenten im „Brandstiftern einheizen“-Style erkennbar sein.

Da es aufgrund der eher widrigen Protestumgebung auf der Messe wichtig ist, in möglichst großen Gruppen anzureisen, gibt es für alle BahnfahrerInnen ein Treffpunkt am Stuttgarter Hauptbahnhof. Bitte nehmt diesen (auch aus eigenem Interesse!) wahr.

6:00 Uhr – Klett-Passage im Hauptbahnhof. Treffpunkt für eine gemeinsame S-Bahn-Fahrt.

ab 7:00 Uhr – Aktionen an der Messe. Hier gibt es neben einer großen Bündnis-Kundgebung in Sicht- und Hörweite verschiedene Anlaufpunkte und Versorgung

13:00 Uhr – Antifa-Block auf der Demonstration in der Innenstadt. Start am Hauptbahnhof.

Die Demonstration am Mittag und ein Großteil der gesamten Protest-Infrastruktur am Morgen von Schlafplätzen über Kundgebungen, Anlaufpunkte bis hin zu VoKüs und Toiletten wird organisiert von dem „Aktionsbündnis gegen den AfD-Bundesparteitag“ (facebook.com/Aktionsb%C3%BCndnis-gegen-den-AfD-Bundesparteitag-536918089823081/), welches genau dieses Ermöglichen verschiedenster Protestformen durch eine solide Infrastruktur zum Ziel hat.

*Pennplätze / Anlaufpunkt

Für alle, die von weiter her kommen und keine Möglichkeit hätten, um 7:00 Uhr an der Messe zu sein, gibt es eine Pennplatzbörse. Auch große Gruppen können untergebracht werden.

Anfragen (bitte möglichst schnell!!) an: schlafplaetze.stuttgart@riseup.net | den PGP-Key findet ihr hier.

Generell ist das Linke Zentrum Lilo Herrmann in Stuttgart-Süd ab Donnerstag Abend als Anlaufpunkt geöffnet. Hier gibt’s aktuelle Infos, Aktionskarten und Kontakt zu den Pennplätzen.

*Anreise

Aus der gesamten BRD fahren Busse und/oder organisierte Zugfahrten nach Stuttgart um die Rechten und ihrem Parteitag einzuheizen.

Hier eine Übersicht:

Stuttgart gemeinsame Zugfahrt – Treffpunkt 6:00 Uhr HBF, Klett-Passage

Berlin Busanreise – Infos gibt’s hier, Tickets im k-fetisch und im OH*21 für 25€

Bremen Busanreise – Infos gibt’s hier, Tickets gibt es im „Golden Shop“(Fehrfeld 4)

Bühl gemeinsame Anreise – Infos gibt’s hier oder per Mail an achernbuehl@antifaschistische-linke.de

Frankfurt Busanreise – Infos gibt’s hier

Freiburg Busanreise – Tickets und Infos gibt’s hier oder Mail an bus-freiburg@riseup.net

Karlsruhe Busanreise – Tickets und Infos gibt’s hier

Köln Busanreise – Infos gibt’s hier, Tickets gibt es im Café des SSK (Sallierring 37)

Mannheim gemeinsame Anreise – Infos gibt’s hier

Marburg Busanreise – Infos und Tickets gibt’s für 8-12€ im Buchladen Roter Stern und im HavannaAcht

München Busanreise – Infos gibt’s hier, Tickets gibt es jeden Mittwoch und Freitag im Kafé Marat

Ruhrgebiet Busanreise – Infos gibt’s hier

Tübingen Zuganreise – Infos gibt’s hier

Villingen-Schwenningen gemeinsame Anreise – Infos gibt’s hier

*An der Messe

Zur Örtlichkeit: Der Bundesprogrammparteitag der AfD findet auf der Messe Stuttgart, die direkt neben dem Flughafen ist, statt. Diese ist mit der S-Bahn ca. 20 Minuten von der Innenstadt entfernt und mit den Linien S2 und S3 (Haltestelle Flughafen) zu erreichen. Auch die Autobahn (A8) führt direkt an dem Gelände vorbei und ist eine Möglichkeit dort hin zu gelangen; ebenso die B27.

Generell ist das Terrain sehr weitläufig und übersichtlich. Da es ein komplett künstlich geschaffenes Areal ist, ist die Straßenführung (obwohl teilweise verwirrend) und die Verkehrsanbindung darauf ausgelegt ein großes Verkehrsaufkommen (Messe und Flughafen) handlen zu können und bitte keine urbanen Rückzugs-Möglichkeiten. Daher und weil wir die Stuttgarter Cops nur all zu gut kennen, denken wir, dass große Massen an AktivistInnen ein wichtiges strategisches Moment sind, einen gewissen Schutz darstellen und Aktionen ermöglichen. Daher wollen wir an dieser Stelle nochmal auf die gemeinsamen Anreisen verweisen!

Ab 7:00 Uhr wird es rund um die Messe verschiedene Anlaufpunkte(/Mahnwachen), eine VoKü, Dixi-Toiletten und eine große Kundgebung mit Programm geben.

Auch die Demo-Sanis werden mit einer verstärkten Crew vor Ort sein und Verletzte AktivistInnen im schlimmsten Falle von Polizeigewalt wieder erstklassig versorgen.

*Demo

Wie schon oben erwähnt dient die Demo dazu, Inhalte zu vermitteln (was sich an der Messe aufgrund des eher menschenfeindlichen Terrains eher schwierig gestaltet) und auch aktionistische Akzente zu setzen.

Hier werden verschiedene politische Spektren eigene Blöcke organisieren um ihre spezifischen Inhalte heraus zu stellen.

Beteiligt euch am kämpferischen Antifa-Block von „Den Brandstiftern einheizen“!

Zur Route:

Die Demo wird um 13:00 Uhr am HBF starten und dann am Landtag, in welchen die AfD am 13. März einzog, vorbei durch die „Stadtmitte“ und über die Stuttgarter „Partymeile“ „Theodor-Heuss-Straße“ zurück zum HBF.

Die Route wird auch auf der Aktionskarte eingezeichnet sein, die die nächsten Tage veröffentlicht wird.

*Repression und Anreise

Im Moment sieht es so aus, als würden die Bullen sehr massiv auffahren. Mehrere Wasserwerfer sind angkündigt, ebenso wie eine Null-Toleranz-Linie gegenüber grenzüberschreitenden Aktionen. Auch haben die Cops an diesem Tag die Verwendung von Bodycams zum ersten Mal in der Landeshauptstadt zu testen. Das alles überrascht uns nicht sonderlich und sollte nun auch nicht für schlechte Stimmung sorgen.

Wir empfehlen allen Antifas, die mit der Bahn zur Messe kommen, den zentralen Treffpunkt um 6:00 Uhr am Hauptbahnhof / Arnulf-Klett-Passage zu nutzen. Hier erwarten wir bereits jetzt schon mehrere Hundert ZugfahrerInnen. Jede kleinere Anreise wird mit Sicherheit größeren Schikanen ausgesetzt sein und hat weniger Möglichkeiten als eine Große Anreise.

*Der 1. Mai

Auch wenn der 30. April viele Kräfte zehren wird, steht das Highlight des Wochenendes eigentlich erst noch an: Der 1. Mai – der Tag an dem seit über 150 Jahren auf der ganzen Welt Menschen selbstbestimmt für ihre Interessen, für eine bessere Welt ohne Ausbeutung, Krieg und Ausgrenzung auf die Straße gehen.

In fast allen großen und kleinen Städten der BRD werden auch in diesem Jahr KommunistInnen, SozialistInnen, AnarchistInnen und andere progressive Kräfte auf die Straßen gehen. Auch in Stuttgart gibt es wieder allerlei Aktivitäten zum 1. Mai.

Nach einem antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo wird es – wie in den letzten 13 Jahren – eine eigene revolutionäre 1.-Mai-Demo geben. Alle Infos dazu findet ihr hier oder hier.

Wer auch diese Aktivitäten mitnehmen möchte, kann am 30. April nach der Demo ins Linke Zentrum Lilo Herrmann zur VoKü kommen; dort werden sich Schlafplätze auch für diese Nacht organisieren lassen!

*Wichtige Nummern am Tag selbst:

Info-Telefon: 0151-54156419

EA: Wird im laufe der Woche veröffentlicht!

Demo-Sanis: 0170 / 831 831 5

Twitter: twitter.com/wir_heizen_ein

#noafdstgt

Advertisements